statistik Willkommen auf der Kruschtcorner Homepage! statistik

Lesenswerte Zitate von, über und zum Handel - Hausflohmarktweb - www.kruschtcorner.de

¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤ Pimp your Feedbacks ¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤ Bilder ¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤ Archiv ¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤ Versenden ¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤ Blog ¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤



Es ist in einer Marktwirtschaft fast unmöglich, Krisen vorauseilend zu bewältigen. .::. Rudolf von Bennigsen-FoerderIcon Zitate

Wir sind der Meinung, daß lesenswerte Zitate von, über und zum Handel ganz gut zu unserer Vorstellung des Hausflohmarktwebs passen

Viel Spaß beim Lesen der Zitate von, über und zum Handel wünscht das Hausflohmarktweb!

  1. Setze dich bei Kaufleuten in den Ruf, ordentlich zu bezahlen, so werden sie dich höher achten als manchen viel reicheren Mann.
    Adolf von Knigge
  2. Ein Floh kann einem Löwen mehr zu schaffen machen als ein Löwe einem Floh.
    afrikanisch
  3. Gute Ware kehrt nicht vom Markt zurück.
    afrikanisch
  4. Auktionator: Jemand, der mit dem Hammer verkündet, dass er einem mit seinem Mundwerk die Taschen geleert hat.
    Ambrose Bierce
  5. Sprache: Die Musik, mit der wir die Schlangen beschwören, die einen fremden Schatz bewachen.
    Ambrose Bierce
  6. Prophetie: Die Kunst, eigene Glaubwürdigkeit zu verkaufen - gegen bar Kasse, aber mit späterer Lieferung.
    Ambrose Bierce
  7. Wahl: Fortgeschrittene Auktion gestohlener Güter.
    Ambrose Bierce
  8. Olymp: Berg in Thessalien, den einst die Götter bewohnten; dient heute zur Lagerung vergilbter Zeitungen, Bierflaschen und verstümmelter Sardinenbüchsen.
    Ambrose Bierce
  9. Barometer: Sinnreiches Instrument, das anzeigt, wie das Wetter im Augenblick ist.
    Ambrose Bierce
  10. Prophetie: Die Kunst, eigene Glaubwürdigkeit zu verkaufen - gegen bar Kasse, aber mit späterer Lieferung.
    Ambrose Bierce
  11. Ich habe bei meinen Börsenspekulationen nie zu den Dummköpfen gehört, die immer wieder den unmöglichen Versuch machen, nur zum niedrigsten Kurs zu kaufen und zum höchsten zu verkaufen.
    Amschel Mayer Rothschild
  12. Es ist die erste kaufmännische Weisheit: Wo noch ein Groschen zu gewinnen ist, diesen nicht außer acht lassen!
    Anton Philipp Reclam
  13. Bei den Barbaren steht das Weib und der Sklave auf derselben Stufe.
    Aristoteles
  14. Die Philosophie hilft wohl gegen die Todesangst, nicht aber gegen Flohstiche.
    Arthur Schnitzler
  15. Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte, aber man verwechselt meistens den Ankauf der Bücher mit dem Aneignen ihres Inhalts.
    Arthur Schopenhauer
  16. Wenn du kaufst, was du nicht brauchst, wirst du bald verkaufen müssen, was du brauchst.
    Benjamin Franklin
  17. Kaufe deine Angst und verkaufe deine Euphorie.
    Börsianerweisheit
  18. Kaufe die Gerüchte, verkaufe die Fakten.
    Börsianerweisheit
  19. Ein Markt kann viel länger irrational bleiben, als ein Value-Investor solvent.
    Börsianerweisheit
  20. Kauf einen Dieb vom Galgen los, und er wird helfen, dich zu hängen.
    britisch
  21. Würden nicht Narren zum Markt gehen, würden schlechte Waren nicht gekauft.
    britisch
  22. Eine Frau, die weint, ist geradeso zu erbarmen wie eine Gans, die barfuß läuft.
    britisch
  23. Aktionäre sind dumm und frech. Dumm, weil sie Aktien kaufen und frech, weil sie dann auch noch Dividende haben wollen.
    Carl Fürstenberg
  24. Kaufen, wenn die Kanonen donnern, verkaufen, wenn die Violinen spielen!
    Carl Mayer von Rtothschild
  25. Ich begreife nicht, dass eine Hand eine Zeitung berühren kann, ohne Krämpfe von Ekel zu bekommen.
    Charles Baudelaire
  26. Neben Beispielen grauenerregendster menschlicher Perversität enthält jede Zeitungsseite erstaunlichste Großsprechereien über Rechtschaffenheit, Güte, Nächstenliebe und schamloseste Beteuerungen hinsichtlich Fortschritt und Zivilisation.
    Charles Baudelaire
  27. Wo viel Überredung bei Kauf und Verkauf, da geht der Handel flau.
    chinesisch
  28. Ein vertrauter Freund ist ein Schatz.
    chinesisch
  29. Wissen ist ein Schatz, der seinen Besitzer überallhin begleitet.
    chinesisch
  30. Was bringt denn der Schulgelehrte zu Markte? Menschen, die auf eine gelehrte Art ungereimt und auf eine hochmütige Art dumm sind.
    Claude-Adrien Helvétius
  31. Die Reichen reden sich ein, Talent lasse sich kaufen wie ein Kleiderstoff.
    Claudine-Alexandrine de Tencin
  32. Betrachte den, der deine Fehler dir enthüllt, als erzähle er dir von einem verborgenen Schatz. Die Wasser der Liebe können sich auf den Bergspitzen des Stolzes nicht halten. Nur in den tiefen Tälern der Demut sammeln sie sich zu unerschöpflichen Seen.
    Dhammapada
  33. Der Törichte ist sorglos. Der Weise aber ist wachsam. Das ist sein wertvollster Schatz.
    Dhammapada
  34. Gesundheit ist das größte Gut, Zufriedenheit der beste Schatz, Nirwana höchste Seligkeit.
    Dhammapada
  35. Es liegt im Interesse der kaufmännischen Welt, dass überall Reichtümer zu finden sind.
    Edmund Burke
  36. Probieren weckt die Lust zum Kauf.
    Euripides
  37. Mit dem Glück geht es wie auf dem Markte, wo oft, wenn man ein wenig wartet, die Preise fallen.
    Francis Bacon
  38. Strenge gebiert Furcht, Barschheit gebiert Hass.
    Francis Bacon
  39. Das Gute, das wir von jemandem empfinden, erfordert, dass wir das Schlechte, das er uns antut, in Kauf nehmen.
    François de La Rochefoucauld
  40. Es ist mit der Dankbarkeit wie mit der Redlichkeit der Kaufleute: sie hält den Handel aufrecht. Wir bezahlen nicht, weil es gerecht ist, sondern um leichter Leute zu finden, die uns borgen.
    François de La Rochefoucauld
  41. Der Weg zum Ruhm geht durch den Palast. Der Weg zum Vermögen über den Markt. Der Weg zur Tugend durch die Wüste.
    Françoise de Maintenon
  42. Schlage nur mit der Wünschelrut an die Felsen der Herzen an! Ein Schatz in jedem Busen ruht, den ein Verständiger heben kann.
    Friedrich Rückert
  43. Gerechtigkeit ohne Barmherzigkeit ist lieblos, Barmherzigkeit ohne Gerechtigkeit ist entehrend.
    Friedrich von Bodelschwingh
  44. Es ist ein eigner Pflug, womit Verkäufer pflügen das Feld der Kaufmannschaft. Wie heißt er denn? Das Lügen.
    Friedrich von Logau
  45. Das Spiel des Lebens sieht sich heiter an, wenn man den sichern Schatz im Herzen trägt.
    Friedrich von Schiller
  46. Der schönste Schatz gehört dem Herzen an, das ihn erwidern und empfinden kann.
    Friedrich von Schiller
  47. Der beste Kaufmann ist der Krieg. Er macht aus Eisen Gold.
    Friedrich von Schiller
  48. Fromme Büßung kauft den Zorn des Himmels ab.
    Friedrich von Schiller
  49. Es schläft sich schlecht ohne einen guten Namen und einen kleinen Schatz.
    Friedrich Wilhelm Nietzsche
  50. Schlecht schläft es sich ohne einen guten Namen und einen kleinen Schatz.
    Friedrich Wilhelm Nietzsche
  51. Abseits vom Markte und Ruhme begibt sich alles Große; abseits vom Markte und Ruhme wohnen von je die Erfinder neuer Werte.
    Friedrich Wilhelm Nietzsche
  52. Auf dem Markt glaubt niemand an höhere Menschen.
    Friedrich Wilhelm Nietzsche
  53. Wie die Wolken uns verraten, wohin hoch über uns die Winde laufen, so sind die leichtesten und freiesten Geister in ihren Richtungen vorauskündend für das Wetter, das kommen wird. Der Wind im Tale und die Meinungen des Marktes von heute bedeuten nichts.
    Friedrich Wilhelm Nietzsche
  54. Seine Frau kauft auch der Listigste noch im Sack.
    Friedrich Wilhelm Nietzsche
  55. Es ist angenehm, Geld zu besitzen, und die Dinge zu kaufen, die man mit Geld erwerben kann. Es ist aber auch ratsam, gelegentlich zu überprüfen und sich zu vergewissern, dass man nicht die Dinge verloren hat, die man sich nicht mit Geld beschaffen kann.
    George Horace Lorimer
  56. Marktwirtschaft hat nicht nur mit Geld und Macht, sondern auch mit der Würde des Menschen zu tun.
    Gertrud Höhler
  57. Die Zeitschriften sind freilich nur die Pissecken der Literatur, aber alle Annoncen sind dort angeschlagen.
    Heinrich Heine
  58. Der Kaufmann hat in der ganzen Welt dieselbe Religion. Der Kontor ist seine Kirche, das Schreibpult sein Beichtstuhl, das Memorial seine Bibel, das Warenlager sein Allerheiligstes, die Börsenglocke seine Begierde, Gold sein Gott, der Kredit sein Glauben.
    Heinrich Heine
  59. Ein Kaufmann macht durch allzu großes Rühmen die Ware, die ihm feil ist, nur verdächtig.
    Horaz
  60. Hast du zwei Münzen, so kaufe dir mit der einen Brot für den Magen und mit der anderen Hyazinthen für die Seele.
    islamisch
  61. Wer kauft, was er nicht braucht, wird verkaufen müssen, was er nötig hat.
    japanisch
  62. Für ein paar Groschen kann man viel Freundlichkeit und guten Willen kaufen.
    Johann Peter Hebel
  63. In der Welt kommt's nicht drauf an, dass man die Menschen kenne, sondern dass man im Augenblick klüger sei als der vor uns Stehende. Alle Jahrmärkte und Marktschreier geben Zeugnis.
    Johann Wolfgang von Goethe
  64. Ein Prozess ist eine so reizende Sache, dass, wenn ich reich wäre, ich eher einige kaufen würde, um nicht ganz ohne dieses Vergnügen zu leben.
    Johann Wolfgang von Goethe
  65. Gold kauft die Stimme großer Haufen, kein einzig Herz erwirbt es dir.
    Johann Wolfgang von Goethe
  66. Im Frieden werden die Zeitungen kleiner wie meine Briefe nach einer ruhigen Woche.
    Johann Wolfgang von Goethe
  67. Eine Sammlung von Anekdoten und Maximen ist für den Weltmann der größte Schatz, wenn er die ersten an schicklichen Orten ins Gespräch einzustreuen, der letzten im treffenden Falle sich zu erinnern weiß.
    Johann Wolfgang von Goethe
  68. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.
    Johann Wolfgang von Goethe
  69. Gründliche Interessen sind ein Schatz, der im Stillen wächst und Interessen zu Interessen schlägt.
    Johann Wolfgang von Goethe
  70. Dafür sind die Zeitungen bestellt, dass sie aussprechen, worüber alle einverstanden sind.
    Joseph von Görres
  71. Mit Geld kann man einen guten Hund kaufen, aber es wird nicht das Wedeln seines Schwanzes erwerben.
    Josh Billings
  72. Der Rat ist eine Droge auf dem Markt: Das Angebot übersteigt immer die Nachfrage.
    Josh Billings
  73. Nimm den Kaufpreis, dann liefere die Ware.
    jüdisch
  74. Ich bin vorsichtig geworden. Als ich einmal einen Anbeter hinauswarf, wollte er mich wegen Religionsstörung anzeigen.
    Karl Kraus
  75. Liebe den Fleiß, denn er ist ein großer Schatz.
    Koran
  76. Deutsche, kauft deutsche Zitronen!
    Kurt Tucholsky
  77. Um wie viel stiller ginge es in manchen Familien zu, wenn sich alle Frauen Männer kaufen könnten.
    Kurt Tucholsky
  78. Wenn ein gutes Buch von dreihunderttausend Leuten gelesen wird, so kann man darauf schwören, dass zweihundertachtzigtausend gar nicht das Kunstwerk lesen (und kaufen), sondern irgendetwas anderes, irgendein Ding, das sie sich zurechtgemacht haben.
    Kurt Tucholsky
  79. Lasst uns nicht Lehrer wählen, welche Worte mit großer Schnelligkeit daher rollen und in Gemeinplätzen sich drehen und Marktschreier sind, sondern die, welche durch ihr Leben lehren.
    Lucius Annaeus Seneca
  80. Wer ein Pferd kaufen will und nicht das Pferd selbst, sondern nur den Sattel und Zaumzeug betrachtet, ist ein Narr. Ein vollendeter Dummkopf aber ist, wer einen Menschen nach seiner Kleidung und äußeren Lebensstellung beurteilt.
    Lucius Annaeus Seneca
  81. Die von Kaufleuten kaufen, um sofort wieder zu verkaufen, würden nichts verdienen, wenn sie nicht ausgiebig lügen würden.
    Marcus Tullius Cicero
  82. Freundlichkeit kann man kaufen.
    Marie von Ebner-Eschenbach
  83. Man kann viele Dinge kaufen, die unbezahlbar sind.
    Marie von Ebner-Eschenbach
  84. Wenn Scarron [franz. Schriftsteller; 1610-1660] sich in Geldnot befand, widmete er sein neuestes Werk irgendeiner hohen Persönlichkeit, wenn er bei Kasse war - dem Hündchen seiner Schwester.
    Marie von Ebner-Eschenbach
  85. Ist es nicht idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für ein paar Dollar einen kaufen kann?
    Mark Twain
  86. Den Frieden kauft man nie teuer, denn er bringt dem, der ihn kauft, großen Nutzen.
    Martin Luther
  87. Der Markt weiß nichts von Ehre.
    Max Weber
  88. Von einem Markt sollte dann gesprochen werden, wenn mindestens die Personen einer Gruppe um ihre Tauschchancen konkurrieren.
    Max Weber
  89. Nirgendwo auf der Welt gibt es eine Marktwirtschaft, die nicht staatlich reguliert wird.
    Michail Gorbatschow
  90. Um Geschichten und Bücher gleich welcher Art zu verfassen, ist ein gutes Urteil und ein reifer Verstand vonnöten. Dennoch gibt es Schriftsteller, die Bücher schreiben und auf den Markt werfen, als wären es Windbeutel.
    Miguel de Cervantes Saavedra
  91. Was man kauft, bekommt man billiger als ein Geschenk.
    Miguel de Cervantes Saavreda
  92. Wer ein tugendhaft Weib gefunden, hat einen größeren Schatz, denn köstliche Perlen.
    Moses Mendelssohn
  93. Das Geheimnis der Spekulation: Kaufe, wenn das Blut auf den Straßen fließt.
    Nathan Mayer Rothschild
  94. Keine der großen Richtungsentscheidungen der Republik, weder die Wiederbewaffnung, noch die Nachrüstung, der Euro, ja selbst die Soziale Marktwirtschaft hätte über ein Plebiszit eingeführt werden können.
    Norbert Lammert
  95. Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt. Und ein Sentimentaler kommt in Unkenntnis aller Marktwerte zu völlig lächerlichen Preisen.
    Oscar Wilde
  96. Zum sentimentalen Typus rechne ich all jene, die nach dem ganz besonderen Wert aller Dinge spähen und durchaus nicht wissen, um welchen Preis man diese Dinge auf dem Markt zu kaufen erhält.
    Oscar Wilde
  97. Nur ein Mann, der seine Rechnungen nicht bezahlt, darf hoffen, im Gedächtnis der Kaufleute weiterzuleben.
    Oscar Wilde
  98. Nur wer seine Rechnungen nicht bezahlt, darf hoffen, im Gedächtnis der Kaufleute weiterzuleben.
    Oscar Wilde
  99. Zum sentimentalen Typus rechne ich all jene, die nach dem ganz besonderen Wert aller Dinge spähen und durchaus nicht wissen, um welchen Preis man diese Dinge auf dem Markt zu kaufen erhält.
    Oscar Wilde
  100. Mit der Marktwirtschaft ist es wie mit dem Schwimmen. Ohne Wasser kann man es nicht lernen.
    Otto Graf Lambsdorff
  101. Wir sind etwas freigebiger, wenn es auf Kosten der Gesamtheit geht, als wir aus unserer eigenen Kasse zu sein pflegen.
    Otto von Bismarck
  102. Niemand ist reich genug, seine Feinde durch Konzessionen zu kaufen.
    Otto von Bismarck
  103. Der Zeitungsschreiber ist ein Mensch, der seinen Beruf verfehlt hat.
    Otto von Bismarck
  104. Eine reine Marktgesellschaft, in der einzig die ökonomische Position des Menschen über seinen Zugang zu Erziehung, Arbeit, Freizeit, Anerkennung und sozialer Sicherheit entscheidet,ist ebenso Tyrannei wie die Herrschaft einer bürokratischen Nomenklatura.
    Peter Glotz
  105. Das Gedächtnis ist die Schatzkammer der Gelehrsamkeit.
    Plutarch
  106. Das Gedächtnis ist die Schatzkammer der Beredsamkeit.
    Quintilian
  107. Weisheit ist jene Jugend des Geistes, die uns befähigt einzusehen, dass die Wahrheit nicht in Schatzkästen von Grundsätzen aufbewahrt wird, sondern frei und lebendig ist.
    Rabindranath Tagore
  108. Das Gehalt muss stimmen, aber aktives Engagement, Kreativität und Initiative sind nicht zu kaufen.
    Reinhard K. Sprenger
  109. Legitimität ist ein vertikales Phänomen. Legitimität vergleicht den Mann an der Kasse mit dem Mann an der Spitze.
    Reinhard K. Sprenger
  110. Wer kaufen will, muss aufpassen.
    römischer Rechtsgrundsatz
  111. Es ist in einer Marktwirtschaft fast unmöglich, Krisen vorauseilend zu bewältigen.
    Rudolf von Bennigsen-Foerder
  112. Nicht vom Kaufen lernst du, sondern vom Verkaufen.
    russisch
  113. Wer kauft, was er nicht braucht, bestiehlt sich selber.
    schwedisch
  114. Wenn ich auf den Markt gehe, wird mir bewusst, wie viele Dinge es gibt, die ich nicht brauche.
    Sokrates
  115. Zum Jahrmarkt laufen viele, schauen sich die Waren an und kaufen nichts.
    spanisch
  116. Wer seine Kasse verschließt, hilft seinem Nachbarn, ehrlich zu bleiben.
    spanisch
  117. Frage nicht nach dem Preis einer Ware, wenn du sie gar nicht kaufen willst.
    Talmud
  118. Manchmal bringt's Gewinn, nimmt man zur rechten Zeit Verlust in Kauf.
    Terenz
  119. Ich bin der festen Überzeugung, dass es für den Tonfilm keinen Markt gibt.
    Thomas Alva Edison
  120. Der hat genügend Reichtümer, der genug besitzt, um barmherzig zu sein.
    Thomas Browne
  121. Wissen ist ein Schatz, aber Ausübung der Schlüssel dazu.
    Thomas Fuller
  122. Bei einer Zeitung stehen die einzigen Wahrheiten, auf die du vertrauen kannst, in den Anzeigen.
    Thomas Jefferson
  123. Der Kaufmann hat keine Heimat.
    Thomas Jefferson
  124. Ich denke, weltweit gibt es einen Markt für vielleicht fünf Computer.
    Thomas Watson; IBM-Chef 1943
  125. Gute Nachbarn sind ein echter Schatz.
    ungarisch
  126. Es gibt Narren, die kaufen zuerst die Sporen und dann das Pferd.
    ungarisch
  127. Ein Kaufmann macht durch allzu vieles Rühmen die Ware, die ihm feil ist, nur verdächtig.
    Vergil
  128. Ich würde lieber Zeitungen austragen, als General Electric, IBM oder General Motors zu führen. Dabei konnte ich früher über alles nachdenken.
    Warren Buffett
  129. Ich kaufe Aktien in der Überzeugung, dass die Börse am nächsten Tag auch für fünf Jahre schließen könnte.
    Warren Buffett
  130. Kaufe nie eine Aktie, wenn du nicht damit leben kannst, dass sich der Kurs halbiert.
    Warren Buffett
  131. Wenn Marsmenschen uns dabei beobachten würden, wie wir Gold aus der Erde buddeln, es zu Barren gießen und dann wieder in der Erde verstecken, würden sie uns für verrückt erklären.
    Warren Buffett
  132. Ja, selig ist der fromme Christ, wenn er nur gut bei Kasse ist.
    Wilhelm Busch
  133. Der reinste Schatz, den uns das Leben bietet, ist ein fleckenreiner Ruf.
    William Shakespeare
  134. Der reinste Schatz in diesem ird´schen Lauf, was anders ist´s als unbefleckte Ehre.
    William Shakespeare
  135. Eitelkeit ist jede Lust am meisten, die, mit Mühen kaufend, nichts erwirbt als Müh´.
    William Shakespeare
  136. Ich wollte, du und ich, wir wüßten, wo ein Vorrat von guten Namen zu kaufen wäre.
    William Shakespeare
  137. Zeitungsartikel: Das Zeug, das zwischen den Anzeigen steht.
    William Thomson of Kelvin
  138. Auf dem Markt lernt man die Leute kennen.
     
  139. Innovation ist, wenn der Markt Hurra schreit.
     
  140. Wenn man vom Markt kommt, ist man klüger.
     
statistik

Die Autoren Liste der Zitate fürs HausflohmarktWeb ...

Adolf von Knigge · afrikanisch · Ambrose Bierce · Amschel Mayer Rothschild · Anton Philipp Reclam · Aristoteles · Arthur Schnitzler · Arthur Schopenhauer · Benjamin Franklin · Börsianerweisheit · britisch · Carl Fürstenberg · Carl Mayer von Rtothschild · Charles Baudelaire · chinesisch · Claude-Adrien Helvétius · Claudine-Alexandrine de Tencin · Dhammapada · Edmund Burke · einrich Heine · Euripides · Francis Bacon · François de La Rochefoucauld · Françoise de Maintenon · Friedrich Rückert · Friedrich von Bodelschwingh · Friedrich von Logau · Friedrich von Schiller · Friedrich Wilhelm Nietzsche · George Horace Lorimer · Gertrud Höhler · Heinrich Heine · Horaz · islamisch · japanisch · Johann Peter Hebel · Johann Wolfgang von Goethe · Joseph von Görres · Josh Billings · jüdisch · Karl Kraus · Koran · Kurt Tucholsky · Lucius Annaeus Seneca · Marcus Tullius Cicero · Marie von Ebner-Eschenbach · Mark Twain · Martin Luther · Max Weber · Michail Gorbatschow · Miguel de Cervantes Saavedra · Miguel de Cervantes Saavreda · Moses Mendelssohn · Nathan Mayer Rothschild · Norbert Lammert · Oscar Wilde · Otto Graf Lambsdorff · Otto von Bismarck · Peter Glotz · Plutarch · Quintilian · Rabindranath Tagore · Reinhard K. Sprenger · römischer Rechtsgrundsatz · Rudolf von Bennigsen-Foerder · russisch · schwedisch · Sokrates · spanisch · Talmud · Terenz · Thomas Alva Edison · Thomas Browne · Thomas Fuller · Thomas Jefferson · Thomas Watson; IBM-Chef 1943 · ungarisch · Vergil · Warren Buffett · Wilhelm Busch · William Shakespeare · William Thomson of Kelvin ·   ·

statistik

Die Zitate haben wir nicht selbst gesammelt

Über vier Jahrzehnte hinweg wurden von »aphnguts« aus ruhenden wie fließenden Äußerungsgewässern prägnante, gehaltvolle menschliche Weis-, Eitel- und Befindlichkeiten angelandet. Das Tor zu 30 000 Aphorismen und Zitaten „aphnguts.com”HausflohmarktWeb Info

Weitere Weisheiten und solche die es noch werden, diesmal selbst gesammelt!

Fun & Jokes zu Schenken und Verschenken, Shoppen, Sammeln und Online Auktionen!

Hier finden Sie: Wir sind der Meinung, daß lesenswerte Zitate von, über und zum Handel ganz gut zu unserer Vorstellung des Hausflohmarktwebs passen

Tags: zitate, handel, auktionen, kleinanzeigen, annoncen, flohmarkt, online auktionen, hausflohmarkt, hofflohmarkt, internet

Letzte Nachricht: Polizeimotorrad - zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten - Freie Presse · freiepresse.de · HausflohmarktWeb InfoIcon News
Icon Startseite Icon Versand Icon Stern Icon Zitate Icon Policys Icon News Icon Template Icon Kontakt Icon Feed Icon Danksagung Icon Suchen Icon Blog Icon Frage Icon Text Icon Flagge Icon Multimedia Icon Webkatalog Icon Link Icon Info Icon Bilder Icon Suchmaschinen
Icon Google Plus Icon Facebook Icon Twitter Icon Linkedin Icon Linkedin Icon Whats App Icon delicious Icon digg Icon reddit Icon myspace Icon flipboard Icon blogger Icon stumbleupon Icon googlebookmarks Icon tumblr
Google+ Icon Twitter Icon Youtube Icon Pinterest Icon Instagram Icon Facebook Icon Tumblr Icon Ask.fm Icon Vimeo Icon Flickr Icon 

¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤ Pimp your Feedbacks ¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤ Bilder ¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤ Archiv ¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤ Versenden ¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤ Blog ¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤



•|• HTML5 Validierung •|• CSS Validierung •|• HTML Validierung •|•

 statistik  Besucher Statistik » 6 Online .::. » 937078 Jahr .::. » 1068 Heute .::. » 71495 im Monat .::. » 1184701 Insgesamt .::. » 19802 Rekord .::. am: (23.06.2017) (PHP Counter)
statistik